Ein Abenteuer, zwei Abenteurer

Wer steckt hinter der Expedition, die insgesamt 3200 Kilometer über den Yukon ging? Ein Steckbrief der beiden Abenteurer im Vorfeld.



Philipp und Jan-Philipp: Steckbrief von den beiden, die den Yukon mit dem Kajak bereisen wollen. FOTO: YUKON2015.de
Wie alles begann. Es war eine Entscheidung mit Sprengkraft, Philipp (links) und Jan-Philipp in der ersten Schulstunde zusammen ans Pult zu setzen. Denn von Anfang an stellten wir uns echten Herausforderungen, darunter Kindergeburtstagen auf dem Minigolfplatz und eskalierten Chemie-Experimenten auf dem elterlichen Esstisch. Irgendwann entdeckten wir besten Freunde das Paddeln für uns und umrundeten zuletzt etwa den Bodensee mit dem Kajak. Nun hatten wir ein neues Projekt.FOTO: YUKON2015.DE  

STECKBRIEF JAN-PHILIPP TRAME

Dein Alter und Beruf?

34, Oralchirurg. (Zahnzentrum-Website).

Deine Hobbies?

Wandern, Jagen, Segeln und Kochen.

Drei schöne Outdoor-Erlebnisse?

Trekkingurlaub auf Island, Alpenüberquerung mit dem Rucksack auf dem E5, North-Sea-Cyle-Route per Rad durch Norwegen.

Warum ausgerechnet der Yukon?

Eines der letzten großen Abenteuer in unberührter Natur.

Wem möchtest Du danken?

Meinen Eltern und meiner Freundin. Außerdem meinem Arbeitgeber.

Deine Aufgabe an Bord?

Steuermann, Navigator und Lademeister.

STECKBRIEF PHILIPP DAVID PRIES

Dein Alter und Beruf?

34, Online-Redakteur.

Deine Hobbies?

Natur, Technik, Gesellschaftsspiele aller Art, Kochen. Ansonsten wird alles mal ausprobiert, mehr als Scheitern geht ja nicht. 😉

Drei schöne Outdoor-Erlebnisse?

West Highland Way durch Schottland, Hermannsweg, Volta-Stausee-Trail in Ghana.

Warum ausgerechnet der Yukon?

Weil ich auf unberührte Natur für Augen, Nase, Ohren und Kamera hoffe. Und dabei fest entschlossen bin, diese subtilen Plagegeister namens Mücken einfach zu ignorieren.

Wem möchtest Du danken?

Meinen Eltern, Chefs und Kollegen für die Unterstützung. Und den besten Ressortleitern der Welt, Jens und Marie. Sebastian für die konstruktiv-kritische Begleitung. To be continued…

Deine Aufgabe an Bord?

Fernaufklärer, Reporter und Bordtechniker.


Und was denkt der eine über den anderen? Fragt uns nach der Tour noch mal. 🙂
Update nach der Tour: Alles bestens! Wir siezen uns jetzt und reden nur noch über unsere Anwälte. 😉

Back to top